Geplante Online Termine

07.01.2022: Online Training m. Alexander Kabatianski (Zoom)
14.01.2022: Online Training m. Stefan Meyer (Zoom)
21.01.2022: Online Training m. Alexander Kabatianski (Zoom)
28.01.2022: Online Blitz (lichess, Team "Club Noris-Tarrasch")

Dem Lokalderby unserer zweiten Mannschaft gegen die erste von Schwarz-Weiß Nürnberg Süd fehlte es auch in dieser Saison nicht an Unterhaltungswert. Nach spannendem Verlauf gelang uns im Südstadtforum ein glücklicher 3,5:4,5-Auswärtssieg. Allerdings hätte das Ergebnis auch umgekehrt lauten können, wenn die Gastgeber nicht zwischendurch etwas unkonzentriert agiert hätten.

 

Beide Mannschaften gingen mit gewissen Aufstiegshoffnungen an den Start, was einen kämpferischen Verlauf verhieß. Würde unsere Matchstrategie, die wir zwei Tage eher bei der Vorbereitungssitzung besprochen hatten, sich umsetzen lassen?

Als erste endete die Begegnung an Brett 2, wo Thomas sich mit seinem Gegner im beginnenden Mittelspiel auf Remis einigte. Nach etwa drei Stunden konnte ich (5) uns dann in Führung bringen. Mein Gegner hatte sich auf eine passive Position mit einigen Bauernschwächen eingelassen, die er auf die Dauer nicht halten konnte. Zwischenstand: 0,5:1,5 für uns.

Der Ausgleich ließ aber nicht lange auf sich warten: Stefan (3), der schon früh durch die allzu optimistische Öffnung seiner Königsstellung auf Abwege geraten war, ging in der Folge an den selbstgemachten Schwächen zugrunde. Und es kam noch schlimmer: Dimi (7) hatte seine Partie lange im Gleichgewicht gehalten, verlor dann aber den Faden, gab eine Qualität und musste bald danach die Segel streichen. Zwischenstand: 2,5:1,5 für Schwarz-Weiß.

Die Lage an den übrigen Brettern verhieß zu diesem Zeitpunkt wenig Gutes. Johannes (6) stand ausgeglichen, Tolga (4) auf Verlust. Phat (1) und Patrick (8) hatten zwar etwas Vorteil, aber in ihren Partien konnte noch so manches passieren. Bei normalem Spielverlauf mussten wir also mit einer Niederlage rechnen.

Aber es kam anders. Zwei Fälle von Schachblindheit bescherten uns den unerwarteten Ausgleich:

Karsten Bunk (SW) – Tolga Ulusoy (NT)

Bunk Ulusoy

 

 

Als ich an Tolgas Brett herantrat, um mir einen Eindruck von der Situation zu verschaffen, war gerade diese Stellung entstanden. Sie bot allen Grund zur Besorgnis. Weiß kann seinen Freibauern mühelos vorantreiben, was durch die unglückliche Position des schwarzen Königs erleichtert wird. Ich rechnete mit einem Manöver wie 38.De8 (droht Matt auf h8) 38…Dd4 39.Df8+ Kh7 (oder 39...Kh5 40.d7 Dxd7 41.Dh8+ Kg4 42.Dh3+) 40.Df7+ Kh6 41.d7 und Schwarz hätte aufgeben können. Stattdessen geschah jedoch:

38.Db6 Dd2 39.Dxb7? Dxf2+ 40.Dg2 Dd4 41.d7 g4 42.Da8 Df2+ 43.Dg2 Dd4 44.d8=D Dxd8 45.De2 Dd4 46.a4 Kh5 47.Dc2 De3 48.Kg2 1/2-1/2

 Ein Geschenk erhielten wir auch am 6. Brett:

Klaus Meulner (SW) – Johannes Wulfmeyer (NT)

Meulner WulfmeyerIn einer weitgehend verbarrikadierten Stellung hatte Johannes kurz vor der Zeitkontrolle mit dem Zug 37…Lh5-g4 eine offensichtliche Drohung aufgestellt; es dürfte die erste in der gesamten Partie gewesen sein. Sein Gegner war jedoch nach dem langen Manövrierkampf hinter den Bauernketten noch nicht auf konkrete Gefahren gefasst und stellte prompt mit 38.b4?? Lh3 eine Qualität ein, 0-1 (54). Zwischenstand 3:3 !

Inzwischen brachte Patrick (8) seine komplizierte Partie langsam aber sicher auf die Siegerstraße. Seine Gegnerin hatte sich kurz nach der Eröffnung zu einem dubiosen Figurenopfer entschlossen. Patrick hatte die Figur sicherheitshalber zurückgegeben, danach fanden beide nicht immer die stärkste Fortsetzung, aber zu guter Letzt setzte sich im Endspiel Patricks Beharrlichkeit durch. Damit stand es 3:4 für uns.

Den zum Sieg notwendigen letzten halben Punkt brachte Phat am Spitzenbrett unter Dach und Fach. Sein Gegner hatte sich erst spät aus einer langen Defensive befreien können und dabei sogar einen symbolischen Vorteil erreicht, der aber nicht zum Sieg reichte.

Hier die Einzelergebnisse in der Übersicht:

SC Schwarz-Weiß Nürnberg Süd 1      -           SC Noris-Tarrasch Nürnberg 23½ - 4½

1          Fischer, Johannes        (2194)   -           Tran, Phat, Dr.              (2284)               ½ - ½

2          Reis, Gerhard               (2181)   -           Martin, Thomas             (2209)               ½ - ½

3          Kordts, Wolfgang         (2137)   -           Süß, Stefan                  (2025)               1 - 0

4          Bunk, Karsten               (2115)   -           Ulusoy, Tolga               (2069)               ½ - ½

5          Stiller, Jürgen               (2169)   -           Nuding, Matthias, Dr.    (2069)               0 - 1

6          Meulner, Klaus              (2090)   -           Wulfmeyer, Johannes   (2087)              0 - 1

7          Saathoff, Richard         (2070)   -           Vogiatzis, Dimitrios      (1942)               1 - 0

8          Siegl, Melina                (1966)   -           Faralisz, Patrick            (1796)               0 - 1

 

Wie schon in den vorangegangenen beiden Spielzeiten konnten wir also wieder einmal beide Mannschaftspunkte aus der Nürnberger Südstadt entführen. Unsere Zweite ist damit eine Runde vor Schluss Tabellenführer der Landesliga Nord und kann sich weiter Hoffnungen auf die Meisterschaft machen. Die Entscheidung fällt am 30. April im abschließenden Heimspiel gegen Kitzingen.

Matthias Nuding